Rotes Lernen: Informationen behalten, ohne ihre Bedeutung zu vertiefen

Rotes Lernen

Erinnerst du dich, als du gelernt hast zu multiplizieren? Du wiederholst immer wieder dieselben Einmaleins-Tabellen. Dies ist eine Technik namens Auswendiglernen. Halten Sie das für eine gute Lernmethode? In welchen Fällen glauben Sie, dass es funktionieren kann? Verwenden Sie oft Auswendiglernen? In diesem Artikel werden wir uns mit den Merkmalen des Auswendiglernens, seinen Vor- und Nachteilen, Beispielen und auch dem Kontrast zu anderen Lernarten befassen. Außerdem geben wir Ihnen fünf Tipps zum Auswendiglernen.

Rotes Lernen

Rotes Lernen

Was ist Auswendiglernen?

Lernen basiert auf relativ stabil Verhaltens- oder Geistesveränderungen die durch Erfahrung stattfinden. Es gibt einige Lerntheorien widmet sich der Erforschung, wie unser Gehirn lernt.

Rotes Lernen basiert auf dem mentalen Behalten von Daten durch Wiederholung, ohne sie sorgfältig zu verarbeiten. Die gemerkten Inhalte werden nicht verstanden und es wird kein Versuch unternommen, ihre Bedeutung zu analysieren. Es ist nur eine bloße Wiederholung, genug Male, bis sie in unserem Gedächtnis bleiben.

Das Gedächtnis ist einer unserer grundlegenden kognitiven Prozesse. Es hilft uns, Daten später zu codieren, zu konsolidieren und abzurufen. Die Wechselwirkung zwischen Gedächtnis und Lernen ist sowohl in unserer Bildung als auch in allen Bereichen unseres Lebens essentiell. Es ist jedoch auch relevant, dass ihre Beziehung uns hilft, die Daten richtig zu verarbeiten und in unserer Entwicklung voranzukommen.

Rote Lernen – Funktionen

  • Es ist die grundlegendste Art des Lernens.
  • Es ist mechanisch.
  • Die Inhalte sind willkürlich verbunden.
  • Aufbewahrungsdaten werden normalerweise in gespeichert Kurzzeitgedächtnis.
  • Die Informationen werden leicht vergessen.
  • Von dieser Art des Lernens wird normalerweise abgeraten.

Rotes Lernen – Beispiele

Rotes Lernen in der Bildung

Rotes Lernen wird in der Schule ziemlich oft verwendet. Im Allgemeinen erinnern wir uns daran, Einmaleins zu wiederholen, ohne zu verstehen, was wir später mit diesen Informationen machen würden.

Wir lernten auch einfache mathematische Formeln und ebenso viele Daten im Zusammenhang mit Zahlen. Es wird jedoch nicht nur in der Mathematik, sondern auch in anderen Fächern verwendet. Wir verwendeten Auswendiglernen, um zu lernen die Länder und ihre Hauptstädte, Staaten, Flüsse, Noten, Elemente des Periodensystems usw.

In der Uni und sogar im Berufsleben werden Daten immer noch vorgehalten, ohne sie tiefgreifend zu verarbeiten. Diese Art des Lernens begleitet uns durch alle Lebensphasen.

Rotes Lernen im Alltag

Wie haben Sie Ihre Telefonnummer, den Geburtstag Ihres Partners, Ihre Arbeitsadresse, Ihre Sozialversicherungsnummer erfahren?

Rotes Lernen hilft uns, durchs Leben zu kommen, ohne verarbeiten zu müssen alles was wir brauchen An einen bestimmten Punkt.

Rotes Lernen

Rotes Lernen

Rotes Lernen – Vor- und Nachteile

Vorteile des Auswendiglernens:

  • Es hilft uns, wichtige Daten wie Daten zu speichern.
  • Es ist ein schnelles Verfahren.
  • Es ist relativ einfach.

Nachteile des Auswendiglernens:

  • Es wird leicht vergessen.
  • Es erlaubt uns nicht, die Informationen eingehend zu prüfen.
  • Es motiviert uns nicht, weiterhin Daten zu lernen, die sich auf das beziehen, was wir uns merken.

Unter Studenten ist es durchaus üblich, eine Prüfung zu absolvieren, die auf Auswendiglernen beruht. Wenn die Frage jedoch relativ zweideutig ist bzw kritisches Denken gefragt wird, beginnt die Sicherheit der gespeicherten Informationen zu schwinden.

Rotes Lernen im Vergleich zu anderen Lerntypen

Jede Situation erfordert unterschiedliche Arten des Lernens und jede Person verwendet ihre eigenen Lernmethoden.

1. Sinnvolles Lernen

Rotes Lernen ist eng mit sinnvollem Lernen verbunden. David Ausubel wurde von beeinflusst Piaget und entwickelte die Theorie des sinnvollen Lernens. Diese Theorie besagt, dass wir den Informationen, die wir zuvor hatten, Inhalt hinzufügen. Wir passen die Daten an, damit wir sie einordnen können und sie für uns sinnvoll sind.

Ausubel war ein Konstruktivist, das impliziert, dass er der Ansicht war, dass wir für den Aufbau unserer eigenen Realität und für unseren Lernprozess verantwortlich sind. Sinnvolles Lernen steht in scharfem Kontrast zum Gedächtnis, da es Menschen ermutigt, Informationen zu lernen, zu analysieren und umzuwandeln, um neue Ideen zu bekommen.

Sind Auswendiglernen und sinnvolles Lernen vereinbar?

Wir können uns Lernen als ein Kontinuum vorstellen, an dessen Enden Auswendiglernen und sinnvolles Lernen auf entgegengesetzten Seiten stehen. Das heißt, es ist möglich, Daten mit Strategien aufzubewahren, die sich auf beide Arten von Verfahren beziehen.

Wir können auch das Auswendiglernen als Teil des sinnvollen Lernens betrachten. Tatsächlich können beide Verfahren komplementär sein. Das Gedächtnis spielt beim Lernen eine entscheidende Rolle. Trotzdem ist es ratsam, sich den Inhalt zu merken, während man versucht, ihn zu verstehen.

Wenn wir zum Beispiel versuchen, die US-Geschichte zu studieren, gehen wir gewissenhaft jedes Kapitel durch und verbinden es mit Erfahrungen aus unserem täglichen Leben, aber wir müssen uns auch relevante Daten merken, um den historischen Kontext der Fakten zu verstehen.

2. Associatives Lernen

Wenn dieser Prozess stattfindet, stellen wir fest Verbindungen zwischen zwei unterschiedlichen Reizen. Es passiert zum Beispiel, wenn wir einen bestimmten Geruch mit einer bestimmten Person assoziieren und uns jedes Mal an sie erinnern, wenn wir ein ähnliches Aroma wahrnehmen.

3. Beobachtungslernen

Banduras Theorie des sozialen Lernens erklärt, wie Wir erwerben bestimmte Kenntnisse oder Verhaltensweisen durch die Situationen, die wir sehen. Trotzdem besteht er darauf, dass wir keine Roboter sind. Wenn wir zum Beispiel mit Menschen zusammenleben, die sehr laut sprechen, werden wir wahrscheinlich auch unsere Stimme erheben.

4. Rezeptives Lernen

Auch diese Art des Lernens ist passiv, aber es geht nicht nur um das Auswendiglernen, es geht auch darum, die neuen Informationen zu verstehen. Ein sehr häufiges Beispiel sind Klassenzimmer, in denen Schüler einfach dem Lehrer zuhören. Anschließend geben die Studierenden die Inhalte in der Klausur wieder, ohne ihre Ideen zu verinnerlichen oder persönlich zu analysieren.

5. Emotionales Lernen

Es ist dasjenige, das uns unser ganzes Leben lang hilft, unsere eigenen Emotionen zu verstehen und damit umzugehen. Wir üben emotionale Intelligenz in Situationen wie dem geduldigen Zuhören der Dilemmata eines Freundes oder dem Kommunizieren, wie wir fühlen zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Rotes Lernen: 5 Tipps zum Auswendiglernen

Obwohl es ratsam ist, sich das nötige Handwerkszeug anzueignen, um zu wissen, wie wir später die gelernten Inhalte mit neuen verbinden können, können wir auch beim Auswendiglernen von Aufgaben wie dem Merken der Namen unserer neuen Mitarbeiter profitieren. Erfahren Sie hier fünf Empfehlungen, um Auswendiglernen effektiv einzusetzen.

1. Organisieren Sie Informationen in Blöcken

George Miller, ein Kognitionspsychologe, veröffentlichte einen Artikel mit dem Titel „The Magic Number Seven Plus Two“, der sich mit der Breite unseres Kurzzeitgedächtnisses befasste. 

Laut Miller können wir fünf bis neun Daten speichern, ohne sie zu gruppieren. Andererseits, wenn wir Teilen Sie sie in Gruppen (Chunking), unsere Fähigkeit zu Arbeiten mit diesen Elementen wird zunehmen. Wenn wir uns beispielsweise die Liste der Einkäufe merken möchten, finden wir es nützlich, sie in Obst, Gemüse, Reinigungsmittel usw. zu unterteilen.

2. Verwenden Sie mnemotechnische Regeln

Die Loci-Methode ist die älteste bekannte Gedächtnistechnik. Es besteht darin, die Elemente, an die wir uns erinnern möchten, visuell bestimmten Orten zuzuordnen. Wenn Sie sich beispielsweise merken möchten, was Sie während einer Präsentation zu sagen haben, können Sie jeden Teil mit einem Abschnitt Ihres Arbeitswegs verknüpfen und aufsagen. Auf diese Weise vergessen Sie die Bestellung nicht und können sich auf Bilder beziehen, die Sie ständig sehen.

Allerdings gibt es verschiedene Modalitäten mnemotechnischer Regeln. Es ist auch möglich und nützlich, neue Wörter mit den Anfangsbuchstaben der Wörter zu erfinden, an die wir uns erinnern möchten, Lieder mit Sätzen zu verbinden usw.

3. Versuchen Sie laut zu wiederholen, ohne Fehler zu machen

Stellen Sie sich vor, Ihr Ziel ist es, Ihren neuen Stundenplan zu lernen. Lesen Sie die Daten, die Sie sich merken möchten, so oft wie nötig laut vor. Wenn du dich bereit fühlst, versuche es ruhig zu sagen.

Gehen Sie langsam vor und wiederholen Sie sie so oft wie nötig, da dies eine Frage der Übung ist. 

4. Verwenden Sie Farbpsychologie

. Farbe vermittelt bestimmte Empfindungen und wird allgemein mit sehr charakteristischen Bedeutungen in Verbindung gebracht. Rot macht uns zum Beispiel aufmerksam und erinnert uns an Blut, Liebe oder Spannung. Auf der anderen Seite ruft Weiß Ruhe, Frieden und Perfektion (in unserer Kultur) hervor. Sie können farbbezogene Konzepte nutzen, um sie mit den Inhalten zu verknüpfen, die Sie interessieren.

5. Verwendet CogniFit

Neuroedukation ermöglicht erstaunliche Fortschritte auf dem Gebiet des Lernens. Davon können wir jetzt profitieren klinische Bewertungsinstrumente und kognitive Stimulation mit dem es möglich ist, unsere Stärken und Schwächen auf der kognitiven Ebene leicht zu erkennen.

In der Tat CogniFit ist führend auf diesem Gebiet. Es ist eine Online-Plattform, die es uns ermöglicht, unser Gedächtnis und andere zu trainieren kognitive Fähigkeiten durch unterhaltsame und nützliche Denkspiele. Fordere dich selbst heraus, verbessere und trainieren Sie Ihr Gedächtnis!

Rotes Lernen

Rotes Lernen

Vielen Dank für das Lesen dieses Artikels. Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, unten zu kommentieren.

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Spanisch, geschrieben von Ainhoa ​​Arranz Aldana, übersetzt von Alejandra Salazar.