Psychische Gesundheit von Kindern: 7 Tipps für eine gesunde Frühphase

die psychische Gesundheit von Kindern

Alle Eltern wollen das Beste für ihre Kinder, das umfasst alles vom körperlichen Wohlbefinden bis zur psychischen Gesundheit ihrer Kinder. Aber es ist nicht immer einfach, sich in den komplexen Gewässern rund um ihre Entwicklung zurechtzufinden. Hier sind einige nützliche Informationen und Tipps, die Sie für die frühen Phasen der Entwicklung verwenden können.

WARUM FRÜHE STADIEN ENTSCHEIDEND SIND


Traumatische Ereignisse in den frühen Stadien der psychischen Gesundheit von Kindern langfristige Auswirkungen auf die psychische Gesundheit einer Person haben. Das Gehirn ist in der frühen Kindheit am anfälligsten. Schlechte Erfahrungen wirken sich negativ auf seine Entwicklung aus und erhöhen das Risiko von Widrigkeiten im frühen Leben. Diese Widrigkeiten sind ein Hauptrisikofaktor für die Entwicklung verschiedener Verhaltens- und psychischer Probleme im späteren Leben.

Forschungsstudien berichten, dass Kinder, die Misshandlungen erfahren, häufiger Depressionen, Angstzustände, posttraumatische Belastungsstörungen, Suizidalität und andere entwickeln psychische Gesundheit Erkrankungen.

Auch belastende Ereignisse im frühen Leben tragen zu einer höheren Drogenabhängigkeit im späteren Leben bei. Aus diesem Grund fordern Gesundheitsexperten Eltern auf, sich auf die frühe Kindheit zu konzentrieren psychische Gesundheit ihrer Kinder. Gesunde mentale Umgebungen in der frühen Kindheit sind sehr vorteilhaft für die gesunde Psyche und das Verhalten Entwicklung eines Individuums. Je größer der Start, desto angenehmer wird das Leben später.

WAS IST DIE PSYCHISCHE GESUNDHEIT VON KINDERN IN FRÜHSTADIEN?


Frühkindliche psychische Gesundheit bezieht sich auf die soziale, emotional, und psychologische Entwicklung von Kindern in ihrem frühen Leben. Es ist ihre Fähigkeit, zu erforschen, zu lernen, Beziehungen aufzubauen, zu kommunizieren oder ihre Gefühle auszudrücken und schließlich auf Beziehungen und die ihnen zuteil gewordene Fürsorge zu reagieren.

Hinweis: Das Wort der frühen Kindheit bezieht sich auf die ersten 3-4 Jahre (oder maximal 5) des Lebens eines Kindes.

Es ist die Zeit, in der er/sie lernt, sowohl sozial als auch emotional zu funktionieren. Was die Kinder sehen oder erleben, wird sie wahrscheinlich ein Leben lang begleiten. Es ist, wenn ihr Gehirn und insbesondere ihre geistige Gesundheit wachsen. Sie sind bei der Alter des Erforschens und Lernens, sie werden die Welt durch die Handlungen und die Behandlung der Menschen um sie herum wahrnehmen.

Experten des Center on the Developing Child der Harvard University sagen, dass die frühen Erfahrungen eines Kindes, ob negativ oder positiv, sich direkt auf es auswirken Entwicklung des Gehirns. Die ersten drei Jahre sind die wichtigsten Zeit, weil Kinder sowohl körperlich als auch geistig wachsen.

Mit drei bis vier Jahren hat das Kind genug Verbindungen hergestellt, um ein Bild der Welt zu zeichnen. Daher muss während dieser Zeit sichergestellt werden, dass sie durch Pflegepraktiken ein positives und mitfühlendes Verhalten zeigen.

WAS IST, WENN DIE FRÜHSTADIEN DER PSYCHISCHEN GESUNDHEIT VON KINDERN SCHLECHT SIND?


Wie bereits erwähnt, prägen frühe Lebenserfahrungen die geistige Entwicklung eines Individuums. Angenehme Erfahrungen legen die Grundlage für eine gesunde psychische Gesundheit, und unangenehme beeinträchtigen wahrscheinlich die geistigen Fähigkeiten. Sie haben wahrscheinlich lebenslange Auswirkungen auf die kognitiven, lern- und gedächtnisbezogenen Fähigkeiten.

Das Kind zeigt sich möglicherweise nicht in einem jüngeren Alter mit psychischen Gesundheitsstörungen, aber im späteren Leben können deutliche Merkmale verschiedener psychischer Gesundheitsstörungen gesehen werden. Einige der Störungen, die häufig als Folge einer schlechten psychischen Gesundheit in der frühen Kindheit auftreten, sind:

  • Angststörungen
  • Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung
  • Verhaltensstörung
  • ein Depressionsrisiko
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Neuroentwicklungsstörungen wie Autismus (in einem frühen Alter sichtbar)

Sie fragen sich bestimmt, wie frühe Lebensereignisse solche Situationen begünstigen können?

Nun, Erfahrungen hinterlassen eine chemische Signatur auf den Genen. Diese „Experience-Gen-Expression“-Intervention wirkt sich auf die psychische Gesundheit von Kindern aus. Gene tragen Anweisungen, die unserem Körper sagen, wie er arbeiten soll. Die chemische Signatur aufgrund von Stresserfahrungen hindert die Gene jedoch daran, ihre Funktionen erfolgreich auszuführen. Dies legt eine instabile Grundlage für die psychische Gesundheit.

Zu den üblichen Stressereignissen, die solche Zustände verursachen, gehören Armut, wiederholter Missbrauch, chronische Vernachlässigung, Drogenmissbrauch, häusliche Gewalt, die psychische Gesundheit der Eltern, die unglücklichen Beziehungen der Eltern usw.

Da die Schäden, die durch eine schlechte frühkindliche psychische Gesundheit verursacht werden, viel schwerwiegender sind, müssen Eltern daran arbeiten gesunde Entwicklung der frühen psychischen Gesundheit ihres Kindes mit extremer Hingabe.

Um Ihnen dabei zu helfen, stellen wir Ihnen einige erstaunliche Tipps zur Förderung der psychischen Gesundheit in der frühen Kindheit vor.  

TIPPS ZUR FÖRDERUNG DER PSYCHISCHEN GESUNDHEIT VON KINDERN


Wie können wir die psychische Gesundheit der frühen Kindheit fördern? Foto von Zach Vessels auf Unsplash
Wie können wir die psychische Gesundheit der frühen Kindheit fördern? Foto von Zach Vessels auf Unsplash

Es gibt auch kein vorgeschriebenes Medikament für Verbesserung der psychischen Gesundheit eines Kindes noch ein Supertrick, der dies für Sie tun kann. Es erfordert sorgfältige und aufrichtige Bemühungen nähren Sie das Gehirn Ihres Kindes und ihre psychische Gesundheit unterstützen. Meistens sind es die alltäglichen Aktivitäten, die Ihnen dabei erheblich helfen können. Denken Sie immer daran, dass es sowohl ein zeit- als auch energieaufwändiger Prozess ist, aber am Ende wird es sich lohnen.

Hier ist was du tun musst.

Bringen Sie Ihrem Kind bei, seine Gefühle zu erkennen  

Die „Sprache der Gefühle“ ist der erste Schritt Ihres Kindes zu einer gesunden Psyche.

Sie müssen ihn/sie dazu bringen, zu erkennen, was er/sie fühlt. Bringe ihnen Wörter für verschiedene Emotionen bei, damit sie es dir sagen können. Die meisten Kinder können nicht „ihr Herz herauslassen“, weil sie verwirrt darüber sind, was sie über eine bestimmte Sache denken.

Sie wissen nicht, ob es sich tatsächlich um eine handelt Problem oder es ist nur ein gemischte Gefühle. Viele von ihnen denken, dass andere Gefühle als Glück schlecht (manchmal sogar beschämend) sind, aber man muss ihnen sagen, dass es normal ist, es nicht zu sein Immer fröhlich und andere Gefühle haben. Sagen Sie ihnen, sie sollen sich ausdrücken, egal wie sie sich fühlen. Je mehr sie ausdrücken, desto geringer wird ihr Stress sein.  

Empathie, um Vertrauen aufzubauen

Sympathien sind nie genug, Sie müssen sich in Ihre Kinder einfühlen. Sie müssen sich in ihre Lage versetzen, innehalten und erkennen, wie sich Ihr Kind fühlt. Sofort wütend werden und Ratschläge geben, ohne ihnen zuzuhören wird nicht funktionieren.

Helfen Sie Ihrem Kind, Ihnen zu vertrauen. Dafür muss man ihnen offen zuhören, damit sie wissen, dass jemand für sie da ist. Beobachten Sie das Verhalten Ihres Kindes, bemerken Sie, was es aufregt, gehen Sie auf es zu, bestätigen Sie seine Gefühle, lernen Sie zuerst seinen Standpunkt kennen und präsentieren Sie dann Ihren. Es besteht die Möglichkeit, dass Ihr Kind auf etwas überreagiert, aber hören Sie es trotzdem an, um seine Abwehrreaktion zu reduzieren.

Lassen Sie Ihr Kind tun, was es gerne tut

Kreativität ist eine natürliche Art, sich auszudrücken. Ebenso neigen Kinder dazu, sich auszudrücken, wenn sie etwas tun, das ihnen wirklich Spaß macht. Es kann so etwas wie Spielen sein Spiele, Sport, Zeichnen, Tanzen, Fotografieren, Rollenspiele, sein Lieblingsspielzeug usw. Sie müssen herausfinden, was Ihr Kind gerne tut, und es dann ermutigen, es oft zu tun.

Versuchen Sie es mit ihnen. Auf diese Weise können Sie maximale Zeit mit Ihrem Kind verbringen. Sie können mit ihm/ihr über seine/ihre Gedanken sprechen, was er/sie in der Zukunft sein möchte und wie er/sie sich fühlt. Am wichtigsten ist, dass Sie wissen, was Ihr Kind vorhat. Die meisten Eltern überlassen ihre Kinder Fernsehern und Smartphones, was sehr schlecht für die Entwicklung ihres Gehirns ist. Versuchen Sie also, die Kreativität Ihres Kindes zu fördern und ihm zu erlauben, ihr nachzugehen.  

Gutes Verhalten vorleben

Kinder imitieren, was sie sehen. Wenn sie Gewalt sehen, werden sie sie wahrscheinlich im Leben praktizieren. Wenn sie sehen, wie ihre Eltern oder Betreuer sich gegenseitig bekämpfen und missbrauchen, werden sie dies als normales Verhalten wahrnehmen und ihr Leben lang damit fortfahren. Daher ist es notwendig, dass Menschen, die ein Kind großziehen, gutes Benehmen vorleben. Sie müssen höflich und vorsichtig miteinander und auch mit dem Kind umgehen. Gute und freundliche Taten wirken sich positiv auf das Gehirn aus und provozieren das Kind, ebenfalls Gutes zu tun. Denken Sie daran, dass Sie der beste Lehrer Ihres Kindes sind. Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind etwas tut, tun Sie es zuerst selbst.

Schätzen Sie sie für ihre kleinen Bemühungen

Dies ist die einfachste, aber effektivste Technik, um die geistige Gesundheit Ihres Kindes zu fördern. Erkennen Sie ihre kleinen Bemühungen an und schätzen Sie sie. Es wird sie ermutigen, beim nächsten Mal noch härter zu arbeiten. Geben Sie ihnen konstruktives Feedback. Markieren Sie die Waren und sagen Sie ihnen dann, wie sie sich weiter verbessern können. Ihre Wertschätzung wird ihr Selbstwertgefühl stärken, was ihr Selbstvertrauen und ihre Widerstandsfähigkeit stärkt.

Schaffen Sie anregende, spielerische Umgebungen

Kleine Kinder sind voller Neugier, Verspieltheit und Wissensdurst und verstehen ihre Umgebung. Sie beobachten, prüfen und testen ständig Apotheke am Golfhafen wie ihre Umwelt funktioniert und wie die Menschen um sie herum damit und miteinander interagieren.

Die Förderung des Lernens und der mentalen Stimulation in dieser frühen Phase der Entdeckung ist entscheidend für die Förderung einer lebenslangen Liebe zum Lernen. Sicherzustellen, dass Kinder Zugang zu anregenden Umgebungen wie Farben, Geräuschen, Formen und interaktiven Aktivitäten haben, hilft dem Gehirn, Verbindungen aufzubauen, und stärkt die Neugier und Wissbegierde des Kindes.

Interaktives Spielzeug und anregend Spiele und Aktivitäten dienen als integraler Bestandteil dieser reichhaltigen Lernumgebung.

Wenden Sie sich an einen Arzt

Die psychische Gesundheit ist ein wichtiger und sensibler Teil der allgemeinen menschlichen Gesundheit. Die Beratung durch einen Spezialisten ist daher ein Muss. Dazu sollten Sie mit einem Kinderarzt oder einem Psychiater sprechen. Sie sollten sie nach den psychischen Fähigkeiten und Verhaltensweisen fragen, die für verschiedene Altersgruppen und alle emotionalen und verhaltensbezogenen Fähigkeiten geeignet sind Änderungen auf die man sich freuen kann, wenn ein Kind heranwächst. Wenn Sie etwas Ungewöhnliches im Verhalten Ihres Kindes bemerken, melden Sie es dem Arzt, suchen Sie nach einer plausiblen Ursache und bitten Sie um eine Lösung. Ein Arzt kann Sie diesbezüglich am besten beraten.

FAZIT


Frühe Lebenserfahrungen wirken sich in hohem Maße auf die psychische Gesundheit eines Kindes aus. Arm frühkindliche psychische Gesundheit erhöht das Entwicklungsrisiko psychische Störungen auf Dauer. Daher sollten Eltern Fokus auf die frühe psychische Gesundheit ihres Kindes so viel wie möglich. Sie sollten alles tun, um ihrem Kind zu helfen, mental stark zu werden. Die oben genannten Hilfestellungen können potenziell dazu dienen, ein gesundes geistiges Wachstum bei Kindern zu fördern. Alles, was sie brauchen, ist Ihr Engagement und Ihre Bemühungen!