Wie man ein Gehirn „übernimmt“.

Wie man ein Gehirn „übernimmt“.

Das heißeste Feld in der Wissenschaft in den letzten zehn Jahren war Neurowissenschaften. Diese Explosion in der Forschung und unser Verständnis des menschlichen Gehirns wurde weitgehend durch eine neue Technologie namens funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) vorangetrieben, die in den 1990er Jahren allgemein verfügbar wurde. Nun pass auf! Eine weitere technologiebasierte neurowissenschaftliche Revolution ist im Entstehen, diese vielleicht sogar noch größer. Der Begriff, auf den man 2013 achten sollte, ist „Optogenetik“. Es ist kein sexy Begriff, aber es ist eine sehr sexy Technologie.

Optogenetik beinhaltet das Einfügen von faseroptischen Werkzeugen in das Gehirn eines Tieres, um steuern die Zielneuronen mit Lichtimpulsen als Auslöser.

Damit die Methode funktioniert, müssen die Neuronen so umgebaut werden, dass sie auf das Licht reagieren. Möglich wurde dies durch die erstaunliche Entdeckung einer Art Protein, mit dem Neuronen ein- und ausgeschaltet werden können Antwort zu beleuchten.

Das exotische lichtempfindliche Protein ist in normalen Neuronen nicht vorhanden, daher haben Wissenschaftler eine Möglichkeit entwickelt, es einzufügen. Dies wird durch eine Art Gentechnik namens „Transfektion“ erreicht, die „Vektoren“ wie Viren verwendet, um das Zielneuron zu infizieren und dort genetisches Material einzufügen, das das Neuron veranlasst, das lichtempfindliche Protein herzustellen.

Was gibt's Neues