Schlagwort-Archive: Intelligenz

Intelligenztest: Geschichte, Arten und die besten Tests, um die Intelligenz zu messen

Die Forschung im Bereich Intelligenz ist über die letzten Jahre immer bedeutender geworden. Dies sogar bis zu dem Punkt, dass heutzutage in vielen Situationen ein Intelligenztest angewendet wird: bei Diagnosen von Störungen, bei Auswahlverfahren für eine Stelle, usw. Finde in diesem Artikel heraus, was Intelligenztests sind, lerne etwas über die Geschichte der Tests, die Arten von Tests, die es gibt und die beste Art, den Intelligenzquotienten einer Person zu messen.

Intelligenztest IQ

Seit geraumer Zeit existiert ein Konzept, das alle menschlichen Wesen als sehr wertvoll und wichtig erachten, es handelt sich um die Intelligenz. Heutzutage wollen viele Menschen wissen, welchen Intelligenzquotienten sie haben und welchen Intelligenzgrad sie besitzen.

Ein Intelligenztest ist eine weitere Prüfung, die im Konkreten die Kenntnisse, Fertigkeiten und Funktionen misst. Seine Haupteigenschaft ist es, den Intelligenquotienten herauszufinden, durch Tests, die die Fähigkeit, Information aufzunehmen, zu verstehen und zu verarbeiten, ausreichend messen. Es gibt viele Menschen, die eine hohe Argumentationsfähigkeit besitzen, aber denen es schwerfällt, aufmerksam zu bleiben, oder Menschen, die großartig in Sprachen sind, aber dennoch überhaupt nicht in anderen Bereichen hervorstechen. Deswegen möchten wir in diesem Artikel klarstellen, dass Intelligenztests Ergebnisse der Tests sind, die durchgeführt werden, um die Resultate zu erhalten.

Eine schlechte Bewertung in diesen Tests bedeutet nicht immer einen niedrigen Intelligenzquotienten, manchmal kann es daran liegen, dass die Menschen, an denen die Intelligenztests durchgeführt wurden, in anderen Bereichen hervorstechen, die diese Intelligentests nicht messen. Deswegen muss man betonen, dass diese Tests eine Reihe von bestimmten Aspekten messen, um eine Resolution der Information, in der sich der Intelligenzquotient befinden kann, zu bieten, in Einverständnis mit den positiven Antworten, die vom Individuum bezüglich der Intelligenztests, die durchgeführt wurden, gegeben wurden und nicht in anderen Bereichen, die nicht bewertet wurden.

Im Folgenden werden die Ränge wiedergespiegelt, in die die Bewertungen des Intelligenzquotienten der verschiedenen Intelligenztests eingeteilt werden:

IQ über 130
Sehr hoch (hochbegabt)
IQ zwischen 120 y 129 Hoch
IQ zwischen 110 y 119 Mittelhoch
IQ zwischen 90 y 109 Durchschnittlich
IQ zwischen 80 y 89 Mittelniedrig
IQ zwischen 70 y 79 Niedrig
IQ unter 69 Mangelhaft
IQ zwischen 50 y 69 Leicht mangelhaft
IQ zwischen 35 y 49 Gemäßigt mangelhaft
IQ unter 35 Schwer mangelhaft

Geschichte der Intelligenztests (IQ)

1- Die Intelligenztests von Francis Galton

Die Geschichte der Intelligenztests ist auf Francis Galton zurückzuführen. Er begann, die Beziehung zwischen der Vererbung und der menschlichen Fähigkeit zu erforschen. Ausserdem war er der erste, der Statistiken nutzte, um die menschlichen Eigenschaften und Fähigkeiten zu messen, wo er die umfassende Intelligenz miteinbezog, deswegen ist er als Vater der psychologischen Tests bekannt. Ausgehend von der Annahme, dass die Information, die von den Sinnen empfangen und effizient behandelt wird, die richtige Entwicklung der intellektuellen Fähigkeiten beeinflusst, entwickelte er die Intelligenztest.

Diese ersten Tests waren nicht gültig, aber veranlassten die Entwicklung von neuen Intelligenztests, die als gültig erklärt wurden und noch in der heutigen Zeit verwendet werden.

2- Intelligenztests von Lewis Terman und Alfred Binet.

Terman entwickelte während des Ersten Weltkriegs einen Intelligenztest, um dem Heer dabei zu helfen neue Rekruten auszuwählen. Er entwickelte gemeinsam mit Binet den IQ-Test Satanford-Binet, der Standard-Intelligenztest in den Vereinigten Staaten, der bis zur heutigen Zeit verwendet wird. Binet entwickelte seinerseits einen Test, um die Intelligennz von Kindern im Schulalter zu messen. Seine Tests wurden bis zur Erscheinung des IQ-Tests nicht bekannt, die Grundlage für zukünftige Tests des Intelligenzquotienten.

Der IQ-Test hatte große Auswirkungen auf weltweiter Ebene, dank dieser Autoren, die zu seiner Erschaffung weiter gingen, als man es bisher getan hatte. Im Unterschied zu Galton orientierten sich Binet und seine Partner, zu denen man auch Terman zählt, daran, komplexere intellektuelle Vorgänge wie die Urteilsfähigkeit, das Gedächtnis, das Verständnis und die Logik zu messen, indem sie besonders viel Wert auf die Sprache als wichtigsten kognitiven Entwickler legten, etwas, was man bis zu diesem Moment nicht gemacht hatte.

Die Skalen, die von Binet in Frankreich erschaffen wurden, wurden später durch Terman in den Vereinigten Staaten übersetzt. Dieser Autor übersetzte nicht nur die Sprache, sondern passte die Skala an die amerikanische Kultur an. So verwandelte sich der Intelligenztest Terman-Binet über viele Jahre hinweg in die meistverwendete Skala, um den Intelligenzquotienten bis zum heutigen Tage zu messen.

3- Intelligenztest von David Wechsler

Im Jahre 1930 leistete Wechsler einen wichtigen Beitrag zum Feld der intellektuellen Bewertung. Dieser Autor besaß umfangreiche Kenntnisse im Bezug auf die klinischen Kompetenzen und die Statistik, aufgrund der vorher durchgeführten Studien. Außerdem hatte er eine weitreichende Erfahrung bei der intellektuellen Bewertung, da er auch im Ersten Weltkrieg durch seine Arbeiten mitwirkte. Bei der Arbeit von Wechsler hat das durch Stanford, Binet und anderen bekannten Autoren konzipierte System ein großes Gewicht. Wechsler erschuf eine Reihe von Tests:

  1. Intelligenzskala Wechsler Bellevue (1938).
  2. Skala WAIS (1939).
  3. Intelligenzskala Wechsler Bellevue II (1946).
  4. Skala WISC (für Kinder von 5 bis 15 Jahren) (1949).

Der wichtigste Beitrag, den dieser Autor leistete, war die Möglichkeit, in einem einzigen Instrument die besten Intelligenzmessungen seiner Epoche zu vereinen. Man muss die Wichtigkeit des Intelligenztests WAIS hervorheben. Dieser Intelligenztest ermöglicht es uns, den zitieren Intelligenzquotienten bei der erwachsenen Bevölkerung (zwischen 16 und 64 Jahren) zu messen. Bis zum heutigen Tage ist er zum meistverwendeten Test in der Klinik geworden, dank seiner hohen Verlässlichkeit und Validität.

4- Intelligenztest von Henry Goddard

Ein weiterer bemerkenswerter Autor ist Henry Goddard. Dieser Autor war der Leiter der Schule von New Jersey und verwendete den Intelligenztest von Binet als eine Aufnahmeprüfung, um in die Schule galangen zu können. Für ihn war diese Prüfung von großer Bedeutung, da er glaubte, dass ein Mensch mit niedriger Bewertung seines Intelligenzquotienten unfähig zum Lernen sei. Er trieb diese Einstufung sogar auf die Spitze, indem er die Individuen abhängig vom Ergebnis des Tests als “Trottel” für diejenigen mit einem IQ zwischen 51-70, “Dummkopf” für diejenigen zwischen 16 und 50 und “Idiot” für diejenigen zwischen 0 und 25, einstufte.

Es ist notwendig, die Sichtweise dieses Autors zu erwähnen, um noch einmal hervorzuheben, wie wichtig es ist, dass die Intelligenztests ein Instrument zur Messung von bestimmten Fähigkeiten sind, die in genannten Tests bewertet werden, jedoch nicht alle Fertigkeiten auswerten, die eine Person besitzt. Deswegen sollten seine Resultate immer als eine spezifische Form dieser Bereiche und nicht des Individuums im Ganzen genommen werden.

Einige Intelligenztests

Es wurde bereits in anderen Artikeln von CogniFit über Intelligenztests geschrieben und im Konkreten werden im Artikel “Arten von Intelligenztests” mit Vorsicht alle Intelligenztests mit ihren verschiedenen Maßstäaben und Zwecken überprüft. Deswegen fügen wir in diesem Artikel Intelligentests hinzu, die vorher noch nicht erwähnt wurden, damit ihr als Leser mehr Referenzen zu den zahlreichen Intelligenztests habt. Wir fassen noch einmal kurz die Intelligenztests zusammen, die im zuvor zitierten Artikel erwähnt wurden.

1- Intelligenztest Stanford-Binet

Der Intelligenztest Stanford-Binet ist eine Revision des Tests von Binet-Simon. Er wird hauptsächlich bei Kindern eingesetzt, auch wenn man ihn ebenfalls bei Erwachsenen verwenden kann. Die Dauer schwankt zwischen 30 Minuten bei Kindern und anderthalb Stunden bei Erwachsenen. Dieser Intelligenztest hat eine starke verbale Komponente und ermöglicht es, einen IQ in 4 Bereichen oder Dimensionen zu berechnen.

2- Test WAIS

Die Intelligenzskala Wechsler für Erwachsene ermöglicht es, den IQ zu erhalten und bietet außerdem unabhängig davon den manipulativen IQ und den verbalen IQ. Er besitzt eine Dauer von 90-120 Minuten. Er wird ab dem 16. Lebensjahr angewendet.

3- Test WISCH

Der WISC ist ein weiterer Intelligenztest, der vom selben Autoren wie der vorherige, David Wechsler, entwickelt wurde, als eine Anpassung des WAIS-Test, zur Anwendung bei Kindern. Er ermöglicht es uns, Bewertungen auf 3 Skalen zu erhalten: der Verbalen, der Manipulativen und der Totalen.

4- Kaufman Assessment Battery for Children (K- ABC)

Diese Intelligenzbatterie wurde mit dem Ziel entworfen, die Fähigkeiten von Kindern zwischen zweieinhalb und zwölfeinhalb Jahren zu bewerten. Man muss dort Probleme lösen, die simultane und sequentielle mentale Verarbeitung erfordert. Die Tests können in einer variierbaren Zeit zwischen 35 und 85 Minuten durchgeführt werden.

5- Test von Raven

Der Intelligenztest von Raven verfolgt den Zweck, den Intelligenzquotienten zu messen. Es handelt sich um einen nonverbalen Test, wobei die Person fehlende Stücke einer Reihe von gedruckten Folien beschreiben soll. Er wird bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen angewendet.

6- Tests Woodcock-Johnson III der kognitiven Fähigkeiten (WJ III)

Das Hauptmerkmal des Intelligenztests WJ III ist, dass sie einen weiten Altersrang umfassen, denn man kann sie für alle Altersgruppen ab zwei Jahren verwenden. Der Intelligenztest besteht aus einer Standardbatterie, um 6 Bereiche zu bewerten, und 14 Bereiche in der erweiterten Batterie.

7- Matrizen

Dies ist ein Intelligenztest, der entwortfen wurde, um die allgemeine Intelligenz der gesamten Bevölkerung zu messen (Kinder, Jugendliche und Erwachsene). Es ist ein Induktionstest, der auf nonverbalen Reizen basiert und uns dabei hilft, die fluide Intelligenz und den Gesamtfaktor der Intelligenz (oder g-Faktor). Sein Altersrang geht von 6 bis 74 Jahre. Dieser Test bekommt eine große Bedeutsamkeit, wenn man ihn Nutzern zukommen lässt, die die Sprache nicht beherrschen, Hörprobleme oder allgemeine Kommunikationsprobleme haben. Dies liegt daran, dass der Test sich zusätzlich zu seinem nonverbalen Charakter auf Gesten und Illustrationen stützt. Er kann individuell oder kollektiv angewendet werden und hat eine Dauer von 45 Minuten.

8- Logik-Testbatterie.

Dieser Intelligenztest ermöglicht es, die Fähigkeit zum logischen Denken bei Kindern und Jugendlichen durch das abstrakte, verbale, numerische, praktische, räumliche und mechanische Denken zu bewerten. Er verfügt über insgesamt 3 Ebenen, abhängig vom Alter der Testpersonen in einem Rang von 9 bis 18 Jahren. Die Dauer des Tests wird auf zwischen 45 und 60 Minuten geschätzt.

9- RIAS. Intelligenztest von Reynolds.

Der RIAS ist ein Intelligenztest, der konzipiert wurde, um Zeit beim Intelligenzmessen zu sparen, da er mit einer Dauer von nur 40 Minuten angewendet kann und eine vollständige und verlässliche Information über die Bewertung der Intelligenz und des Gedächtnisses bereitstellt. Außerdem ist der Rang, in dem er angewendet werden kann, sehr groß, da er bei Menschen zwischen 3 und 94 Jahren verwendet werden kann. Er besteht aus sechs Subtests und bieten Information zur allgemeinen Intelligenz, zur verbalen und zur nonverbalen Intelligenz und zum allgemeinen Erinnerungsvermögen.

10- CogniFit: Neuropsychologische Bewertung

Die neuesten Entdeckungen zur Neurodidaktik und dem Gehirn zeigen, dass es unmöglich ist, mit einem Intelligenztest die kognitiven Fähigkeiten einer Person mit einem einzigen Parameter zu messen. Das menschliche Gehirn ist sehr komplex und es gibt Menschen, die eine unglaubliche Planungsfähigkeit haben, aber ein schlechtes Gedächtnis. Andere haben vielleicht ein Talent für Sprachen, verstehen aber nichts von Kunst.

Deswegen solltest du, wenn du deine Gehirnfunktionen professionell und präzise bewerten lassen möchtest, wissenschaftliche Programme wählen. CogniFit ist die führende neurowissenschaftliche Plattform zur Bewertung und Training des Gehirns.

CogniFit ist sehr einfach zu benutzen und richtet sich sowohl an Berufstätige im Bereich Gesundheit oder Forschung, als auch an die Allgemeinbevölkerung. Die Batterie zur kognitiven Bewertung und Rehabilitation verfügt über zahlreiche klinisch validierte Aufgaben, die es ermöglichen, mehr als 20 fundamentale kognitive Fähigkeiten aus dem Bereich Aufmerksamkeit, Planung, Gedächtnis, etc. zu messen.

Jeder dieser Tests ist perfekt definiert, validiert und wurde einer objektiven Kontrolle unterzogen.

Danke fürs Lesen 🙂 Zögere nicht, deine Kommentare zu diesem Artikel zu hinterlassen und alle Fragen zu stellen, die du möchtest, vielen Dank.

 

Quelle: Noemí de la Cruz Belerda, Psychologin bei CogniFit.

Schneller auswendig lernen: 6 unfehlbare Strategien

Auswendig lernen. Die Fähigkeit, uns etwas merken zu können, ist sehr wichtig für uns: Wir benutzen unser Gedächtnis, um unser Studium erfolgreich abzuschließen, besser in unserer Arbeit zu werden und fast bei jeder Aktivität unseres täglichen Lebens. Es gibt einige Glückspilze, die mit der Fähigkeit, sich an alles zu erinnern, geboren werden, jedoch gilt für den Rest der Sterblichen: Die Erinnerung ist eine Fähigkeit, die man verbessern kann, wenn man sie richtig trainiert.

Durch Gehirntraining und die Verwendung von Erinnerungstechniken machst du aus deinem Gehirn deinen besten Alliierten. In diesem Artikel lädt dich Neuropsychologin Cristina Martínez de Toda dazu ein, die neuesten Untersuchungen zur Erinnerungsfähigkeit zu entdecken und zeigt dir einige intelligente Strategien, um dafür zu sorgen, dass du schneller auswendig lernen kannst. Bist du bereit? Los geht’s!

Wie man schneller auswendig lernt

Als Allererstes musst du beachten, dass das Gedächtnis kein Element an sich ist, sondern ein sehr komplexes Konstrukt ist, das einen Teil unserer kognitiven Fähigkeitn bildet. So kann man den Begriff Gedächtnis nicht ohne eine Reihe von Fähigkeiten, aus denen es besteht, verstehen. Das Gedächtnis setzt sich aus einer Reihe von Hirnfunktionen zusammen, die sich gegenseitig ergänzen und sich untereinander verbinden, um für den Erinnerungsprozess zu sorgen.

Elemente wie das Sprachgedächtnis, die Benennungsfähigkeit, das visuelle Gedächtnis, das auditive Gedächtnis, das Arbeitsgedächtnis, das Kontextgedächtnis, die geteilte, selektive, gehaltene und freiwillige Aufmerksamkeit, die Fokussierung und die Planung sind fundamental für die richtige Funktionsweise unseres Gedächtnisses im Allgemeinen und eines guten Erinnerungsprozesses im Speziellen.

Jeder Mensch ist einzigartig und somit ist es auch unser Erinnerungsprozess. Es gibt Menschen, die eine Information behalten können, wenn sie sie nur im Radio hören. Andere, im Gegensatz dazu, bevorzugen es, die Information aufzuschreiben, die sie speichern wollen, oder sie laut zu wiederholen. Einige andere wählen Schemata und Farben, um in ihrem Gedächtnis wichtige Informationen zu speichern.

Der erste Schritt, den du machen solltest, wenn du lernen möchtest, schneller auswendig zu lernen, ist deinen Erinnerungsstil zu finden und zu definieren. Das heisst, du musst lernen zu erkennen, was deine Stärke beim Auswendiglernen ist, mit dem Ziel, die Techniken zu lernen, die an deinen Erinnerungsstil angepasst sind. Schreibst du eher aus oder läufst durch das Wohnzimmer und wiederholst laut, was du auswendig lernen möchtest?

“Das Gedächtnis ist der Wächter des Gehirns. William Shakespeare”

Es gibt so viele Erinnerungsstile wie Menschen. Ich erinnere mich an eine Kommilitonin aus der Universität, die die Themen von ihr gelesen auf einem Aufnahmegerät aufnahm und sie immer im Haus anmachte, während sie die Hausarbeiten erledigte. Sie versicherte, dass das super für sie funktionierte.

Vielleicht entdeckte sie, dass ihr Gedächtnis besser funktionierte und effizienter und müheloser die Informationen behielt, indem sie sie durch den auditiven Kanal leitete, das heisst, indem sie zuhörte und ihre Aufmerksamkeit auf das Gehörte richtete.

Wie man schneller auswendig lernt: Die besten Strategien

Deshalb gibt es keine universellen Tricks, um schneller auswendig zu lernen, da das Gedächtnis jeder Person ein einzigartiger und persönlicher Vorgang ist. Aber es gibt eine Reihe von wissenschaftlich abgesicherten Methoden, damit du deine Erinnerungsfähigkeit steigern kannst und demzufolge weisst, wie man schneller auswendig lernt.

Die Konzentration ist auch ein wichtiges Element beim schneller Auswendiglernen. Wenn du deine Konzentration verbessern willst, lade ich dich dazu ein, meinen Artikel zu lesen: Denkspiele: 10 unabdingbare Übungen für deinen Alltag.

Schneller auswendig lernen: 6 intelligente Strategien

Strategie 1: Die außerirdische Puppe, eine Spitzenuntersuchung, um alles Mögliche schneller auswendig zu lernen

Vor knapp zwei Monaten wurde eine Studie in der Zeitschrift Psychological Science veröffentlicht, in der zwei Forscher anscheinend die effizienteste Methode zur Steigerung deiner Erinnerungsfähigkeit entdeckt haben und sie setzen auf die ausserirdische Puppe.

Diese Forscher führten eine Feldstudie in einem Café in de Vereinigten Staaten durch, bei dem sie der Hälfte der Kunden einen Rabatt auf ihre nächste Bestellung in den folgenden Tagen gaben. Der Hälfte von diesen sagte man, dass an den Bezahlkassen eine Puppe des Films Toy Story ausgestellt sein würde, das außerirdische Plüschtier, den anderen gab man einfach das Rabatt-Ticket, ohne etwas zu sagen.

Überraschenderweise forderten von den Kunden, denen man von dem außerirdischen Plüschtier erzählt hatte, weitaus mehr den Rabatt ein als von denen, denen man einfach nur das Ticket gegeben hatte.

Die Schlussfolgerung dieses Experiments ist, dass die beste Art, deine Erinnerung zu steigern in der Verwendung von Erinnerungsassoziationen liegt.

Wie können wir diese Daten anwenden und in unserem Alltag schneller auswendig lernen?

Die Versuchsleiter ermutigen dich dazu, mit jedem Reiz zu spielen, der relevant für dich ist: ein Geruch, ein Bild, ein Geräusch … (Denk an deine Stärken), um eine Assoziation zu dem, an was wir uns erinnern wollen, zu schaffen, wenn dieser Reiz auftritt. Je ungewöhnlicher er ist, desto besser.

So kannst du alle alten Gewohnheiten loswerden, wie dir Dinge auf die Hand zu schreiben, Handywecker oder die Tausenden von Post-Its, die deinen Schreibtisch überfluten.

Traust du dich, das auszuprobieren?

Strategie 2: Schneller auswendig lernen mit der Technik des Chunking

Die Technik des Chunking besteht darin, komplexe Informationen in kleine Gruppen oder Einheiten aufzuteilen und auswendig zu lernen. Sie ist besonders nützlich beim Merken von Zahlen, und eher nicht so sehr bei komplexen Konzepten oder Texten.

Das visuelle Gruppieren von Zahlen macht ihr Behalten und das spätere Abrufen einfacher.

Beispiel: Die Nummer des Weißen Hauses ist für das Auswendiglernen in Gruppen optimiert; das Chunking ist 202, 456 und 1111, statt einer einzelnen, weitaus komplizierteren Zahl: 2, 024, 561, 111

Strategie 3: Schneller auswendig lernen mit der Kettentechnik

Wenn du eine Reihe von Konzepten auswendig lernen musst, die nichts miteinander zu tun haben, ist diese Technik ideal.

Sie besteht in der Gruppierung aus sehr unterschiedlichen Konzepten mithilfe der Formulierung eines Satzen, damit du mit dem Auswendiglernen dieses Satzes jedes dieser Konzepte behalten kannst, ohne auch nur ein einziges zu vergessen.

Das Lustige ist, dass, je merkwürdiger der Satz ist, den du dir ausdenkst, desto höher die Wahrscheinlichkeit ist, dass du ihn dir merkst.

Strategie 4: Schneller auswendig lernen mit der mnemotechnischen Techniken

Eine mnemotechnische Regel besteht darin, ein Wort mit den Initialen oder ersten Silben des auswendig zu lernenden Materials zu bilden. Es ist die perfekte Technik, um Listen von Wörtern auswendig zu lernen.

Beispiel: Wenn du die Einkaufsliste auswendig lernen musst, und du Suppe, Parfüm, Erdnüsse, Marmelade, Rosinen, Klopapier und Tee kaufen musst, ist es so einfach wie das Wort SU-P-ER-MA-R-K-T zu bilden.

Das wird dir die Erinnerung erleichtern, wenn du im Supermarkt herumläufst. Versuche es doch mal!

Strategie 5: Wiederholungstechnik, um schneller auswendig zu lernen

Wiederhole, was du auswendig lernen musst. Bis du die Nase voll hast.

Besonders nützlich, wenn du Probleme mit den Namen der Menschen hast, die dir gerade vorgestellt wurden.

Zum Beispiel, wenn du Schwierigkeiten auf einer Party hast, bei der dir gerade 7 Personen in 10 Minuten vorgestellt wurden, ist der Schlüssel, den Namen der Person zu wiederholen, wenn sie dir vorgestellt wurde, während du ihr fest ins Gesicht schaust. “Schön, dich kennenzulernen, Maria” “Und du, Maria, was machst du so?” “Wie findest du die Party, Maria?”

Zusätzlich zur Erleichterung deiner Erinnerung, kann das beim-Namen-nennen dieser Person deine gerade geknüpfte Beziehung zu dieser Person verbessern, da die Person sich bewusst ist, dass sie deine Aufmerksamkeit erregt hat.

Eine weitere kuriose Technik zum Merken eines kurzen Namen oder eines Wortes ist, das Wort dreimal zu wiederholen und deinen Kopf zu bewegen: nachdem du das Wort gesagt hast, den Kopf nach links drehen. Dreimal. (Wenn dir das auf einer Party passiert, mach es irgendwo, wo du nicht gesehen wirst …)

Strategie 6: Trainiere dein Gedächtnis mit CogniFit, um schneller auswendig zu lernen

Es gibt einen bedeutenden Unterschied zwischen den kostenlosen Denkspielen, die das aktive Gedächtnis weder auswerten noch trainieren und den Gehirnspielen online, die wissenschaftlich erstellt wurden und wirklich effizient sind.

Es ist auch wichtig, ein Programm zu verwenden, das verschiedene Gedächtnistypen trainieren kann und nicht nur einen.

CogniFit ist das führende Programm zur kognitiven Bewertung und Gehirnstimulation. Es ist durch die wissenschaftliche Gemeinde validiert und wird von Schulen, Universitäten und Krankenhäusern auf der ganzen Welt verwendet. CogniFit ermöglicht es, professionell und vertrauenswürdig die Konzentrationsfähigkeit, das Aufmerksamkeitsniveau und viele andere fundamentale kognitive Bereiche des Merkprozesses zu messen und trainieren.

Die Gedächtnisübungen CogniFit stehen online zur Verfügung, damit du sofort dein aktuelles Gedächtnisniveau entdecken kannst und ein besseres Verständnis deines aktuellen kognitiven Niveaus erhalten kannst.

Nach dem Spielen der Gedächtnisspiele zeigt dir CogniFit eine Graphik mit deinen Ergebnissen und deiner Entwicklung. Du kannst nicht nur dein Gedächtnis trainieren und verbessern, sondern auch viele andere kognitive Fähigkeiten.

Wenn du lernen möchtest, schneller auswendig zu lernen, trainiere dein Gedächtnis mit CogniFit

Trau dich und akzeptiere die Herausforderung CogniFit!

Wenn du zudem noch mehr über das Thema herausfinden möchtest, verpass meinen Artikel nicht: Wie man intelligenter wird: 10 Strategien, die du noch nicht kennst.

 

“Lebe deine Erinnerung und staune. Jack Kerouac”

Quelle: Cristina Martínez de Toda, Psychologin bei CogniFit.

Emotionale Intelligenz Test: 24 Fragen zum Messen des emotionalen Intelligenzquotienten

Der Intelligenzquotient spiegelt nur 20% des Arbeitserfolgs der Menschen wieder, die emotionale Intelligenz tut dies jedoch zu 80%“. Dieser Emotionale Intelligenz Test erlaubt dir mithilfe von 24 einfachen Fragen, deine emotionalen Fähigkeiten zu entdecken.

Daniel Goleman, einer der Fachmänner für Emotionen, veröffentlichte 1995 seinen Bestseller namens “Emotionale Intelligenz”. Warum wurde dieses Buch ein Bestseller? Weil es die Faktoren aufdeckte, die bestimmten, dass der Erfolg einer Person nicht so sehr von ihrem Intelligenzquotienten sondern mehr von ihren emotionalen Fähigkeiten abhängt.

Diese Information sorgte für Bewunderung und Aufruhr bei vielen und zog die gegenwärtigen Grundlagen des Bildungssystems in Zweifel, ein System, dass auf dem Intelligenzquotienten basiert, der die emotionale Intelligenz nicht berücksichtigt. Würdest du gerne deine emotionale Intelligenz messen? Dieser Emotionale Intelligenz Test kann dir dabei helfen, deinen Erfolg bei der Arbeit vorauszusagen 😉

Emotionale Intelligenz Test. Fragen zum Messen deines emotionalen Intelligenzquotienten.

Emotionale Intelligenz Test

Im Folgenden zeige ich euch einen Test, damit ihr eure emotionale Intelligenz kennenlernt und, wenn ihr wollt, könnt ihr ihn auch dazu nutzen, um mehr über die emotionale Intelligenz eurer Familienmitglieder und Freunde herauszufinden.

Der emotionale Intelligenz Test misst drei Schlüssel-Dimensionen:

  1. Aufmerksamkeit: Ich kann meine Gefühle wahrnehmen und angemessen ausdrücken
  2. Klarheit: Ich verstehe meine Zustände gut
  3. Ausgleich: Ich kann meine emotionalen Zustände gut regulieren

Emotionale Intelligenz Test: 24 Fragen zur Auswertung deiner emotionalen Intelligenz

Zunächst solltet ihr die folgenden Aussagen über eure Emotionen und Gefühle lesen und den Grad der Zustimmung oder Ablehnung im Bezug auf dieselbigen angeben.

1

2 3 4 5
Gar nicht einverstanden Etwas einverstanden Ziemlich einverstanden Sehr einverstanden

Komplett einverstanden

Vergesst nicht, dass es keine richtigen oder falschen Antworten gibt, markiert die, die sich euren Vorlieben am besten anpasst und verbringt nicht zu viel Zeit mit jeder einzelnen!

1. Ich richte viel Aufmerksamkeit auf meine Gefühle. 1 2 3 4 5
2. Ich kümmere mich normalerweise darum, was ich fühle. 1 2 3 4 5
3. Normalerweise widme ich den Gedanken an meine Emotionen Zeit. 1 2 3 4 5
4. Ich denke, es lohnt sich, auf meine Emotionen zu achten. 1 2 3 4 5
5. Ich lasse meine Gefühle meine Gedanken beeinflussen. 1 2 3 4 5
6. Ich denke ständig an meinen Gefühlszustand. 1 2 3 4 5
7. Ich denke oft an meine Gefühle. 1 2 3 4 5
8. Ich achte sehr darauf, wie ich mich fühle. 1 2 3 4 5
9. Meine Gefühle sind mir klar. 1 2 3 4 5
10. Ich kann meine Gefühle häufig definieren. 1 2 3 4 5
11. Ich weiss fast immer, wie ich mich fühle. 1 2 3 4 5
12. Normalerweise kenne ich meine Gefühle gegenüber Personen. 1 2 3 4 5
13. Oft bemerke ich meine Gefühle in unterschiedlichen Situationen. 1 2 3 4 5
14. Ich kann immer sagen, wie ich mich fühle. 1 2 3 4 5
15. Manchmal kann ich sagen, was meine Emotionen sind. 1 2 3 4 5
16. Ich erreiche es manchmal, meine Gefühle zu verstehen. 1 2 3 4 5
17. Obwohl ich mich manchmal traurig fühle, habe ich normalerweise eine positive Sichtweise. 1 2 3 4 5
18. Obwohl ich mich schlecht fühle, versuche ich an schöne Dinge zu denken. 1 2 3 4 5
19. Wenn ich traurig bin, denke ich an alle Vergügen im Leben. 1 2 3 4 5
20. Ich versuche positiv zu denken, obwohl ich mich schlecht fühle. 1 2 3 4 5
21. Wenn ich zu sehr über Dinge nachdenke und sie verkompliziere, versuche ich mich zu beruhigen. 1 2 3 4 5
22. Ich mache mir Sorgen darüber, guter Stimmung zu bleiben. 1 2 3 4 5
23. Ich habe viel Energie, wenn ich mich glücklich fühle. 1 2 3 4 5
24. Wenn ich verärgert bin, versuche ich, meine Stimmung zu ändern. 1 2 3 4 5

Sobald ihr den Fragebogen ausgefüllt habt, kommt der Moment, indem ihr ihn auswerten müsst, um eure Punktzahl im Test zur emotionalen Intelligenz herauszufinden.

Bereiten wir uns auf die Auswertung des Emotionalen Intelligenz Tests vor!

Um auszuwerten und eine Punktzahl in den drei Faktoren der emotionales Intelligenz zu erlangen, müsst ihr die Punkte 1 bis 8 addieren, um die Punktzahl vom Faktor emotionale Aufmerksamkeit zu erlangen, die Punkte von 9 bis 16 für den Faktor emotionale Klarheit und die Punkte von 17 bis 24 für den Faktor Ausgleich der Emotionen.

Danach solltet ihr eure Punktzahl in den Tabellen, die ich euch zeige, nachschauen und dabei beachten, dass ihr auf die Punktzahlen auf der linken Seite schaut, wenn ihr männlich seid und auf die auf der rechten Seite, wenn ihr weiblich seid.

Aufmerksamkeit
Punktzahlen Männer Punktzahlen Frauen
Sollte seine Aufmerksamkeit verbessern: Ist zu wenig aufmerksam < 21 Sollte ihre Aufmerksamkeit verbessern: Ist zu wenig aufmerksam < 24
Angemessene Aufmerksamkeit 22 bis 32 Angemessene Aufmerksamkeit 25 bis 35
Sollte seine Aufmerksamkeit verbessern: Ist zu aufmerksam > 33 Sollte ihre Aufmerksamkeit verbessern: Ist zu aufmerksam > 36
Klarheit
Punktzahlen Männer Punktzahlen Frauen
Sollte seine Klarheit verbessern < 25 Sollte ihre Klarheit verbessern < 23
Angemessene Klarheit 26 bis 35 Angemessene Klarheit 24 bis 34
Exzellente Klarheit > 36 Exzellente Klarheit > 35
Ausgleich
Punktzahlen Männer Punktzahlen Frauen
Sollte seinen Ausgleich verbessern < 23 Sollte ihren Ausgleich verbessern < 23
Angemessener Ausgleich 24 a 35 Angemessener Ausgleich 24 a 34
Exzellenter Ausgleich > 36 Exzellenter Ausgleich > 35

Kann man emotionale Intelligenz entwickeln?

Unabhängig von der erhaltenen Punktzahl ist die gute Nachricht, dass sich die emotionale Intelligenz entwickeln lässt und wir im Laufe unseres Lebens an ihr arbeiten können.

Vorteile der emotionalen Intelligenz

Durch zahlreiche Studien hat man herausgefunden, dass die Vorteile der emotionalen Intelligenz sich nicht nur auf den Arbeitsbereich beschränken, sondern sich auf eine Menge an Bereiche verteilen.

Die Forscher haben herausgefunden, dass Personen mit hohen Punktzahlen bei der emotionalen Intelligenz folgende Merkmale aufweisen:

 

  1. Höhere akademische Leistungen
  2. Bessere Familien- und Liebesbeziehungen
  3. Bessere soziale Beziehungen
  4. Niedrigere Nervositäts- und Stresslevel
  5. Niedrigere Depressionslevel
  6. Eine geringere Wahrscheinlichkeit für Drogenkonsum
  7. Eine geringere Wahrscheinlichkeit für zwischenmenschliche Konflikte

 

Einige Referenzen zur Benutzung der Skala: Carranque, G.A., Fernández-Berrocal, P., Baena, E., Bazán, R., Cárdenas, B., Herraiz, R., y Velasco, B. (2004). Extremera, N. y Fernández-Berrocal, P. (2002). Relation of perceived emotional intelligence and healthrelated quality of life in middle-aged women. Psychological Reports, 91, 47-59. Extremera, N., Fernández-Berrocal, P., y Durán, A. (2003). Extremera, N., y Fernández-Berrocal, P. (2003). La inteligencia emocional en el contexto educativo: hallazgos científicos de sus efectos en el aula. Revista de Educación, 332, 97-116. Inteligencia emocional y depresión. Encuentros en Psicología Social, 1, 251-254. Fernández-Berrocal, P., Extremera, N. y Ramos, N. (2004). Validity and reliability of the Spanish modified version of the Trait Meta-Mood Scale. Psychological Reports, 94, 751-755. 

 

Quelle: Beatriz Marques, Psychologin bei CogniFit.

Intelligenter werden: 10 Strategien, die du noch nicht kennst

Intelligenter werden. Können wir unsere Intelligenz verbessern oder kommt sie schon serienmäßig konfiguriert in unserer genetischen Ausrüstung? Hast du dich schon einmal gefragt, wie du intelligenter werden könntest? Die Neuropsychologin Cristina Martínez de Toda schmeißt Mythen um und hilft dir neue wissenschaftliche Techniken kennenzulernen, die dein Gehirn verbessern und dir dabei helfen intelligenter zu werden.

Intelligenter werden

Was ist Intelligenz? Die Intelligenz wurde ursprünglich von einer eindimensionalen Ebene aus betrachtet, von einem rein kognitiven Sichtpunkt aus, in dem dein Intelligenzkoeffizient und somit “deine Intelligenz” eine Zahl ist, die deine Zukunft bestimmt. Der berühmte IQ war wie ein Tattoo für das ganze Leben.

Glücklicherweise können wir heutzutage dank wissenschaftlicher Untersuchungen bestätigen, dass intelligente Menschen ein Kompendium aus vielen Fähigkeiten, sowohl angeborenen als auch erlernten, besitzen. Allgemein gesagt, ohne auf verschiedene theoretische Konstrukte einzugehen, können wir die Intelligenz als Fähigkeit, die der Mensch hat, um sich an seine Umwelt anzupassen und Probleme zu lösen definieren.

Aber weit vom traditionellen Konzept der Intelligenz als ein einziger Faktor unterscheidet man aktuell bis zu acht verschiedenen Arten von Intelligenz; und dies sind eine Reihe von miteinander in Verbindung stehenden Intelligenzen nach einem Vorschlag vom Psychologen Howard Gardner. So unterscheidet Gardner: 

  • Sprachlich-linguistische Intelligenz
  • Logisch-mathematische Intelligenz
  • Bildlich-räumliche Intelligenz
  • Musikalisch-rhythmische Intelligenz
  • Körperlich-kinästhetische Intelligenz
  • Naturalistische Intelligenz
  • Intrapersonale Intelligenz
  • Interpersonelle Intelligenz

Wie wird man intelligenter? Dank dieser Unterteilung können wir endlich den Mythos begraben, dass jemand, der gut in Mathematik ist, auf jeden Fall intelligenter als die anderen ist. Und umgekehrt. Ein Mensch, der außergewöhnlich gut beim Spielen eines Instruments ist, kann Schwierigkeiten dabei haben, sich mit einem großen und abwechslungsreichen Wortschatz auszudrücken.

Wir dürfen die Emotionale Intelligenz nicht vergessen, die auch eine grundlegende Rolle bei unserer Anpassung an die Umwelt und der Problemlösung spielt.

Letztendlich ist unsere Intelligenz ein komplexes Konstrukt, das aus einer Reihe von Fähigkeiten und Begabungen besteht, die es uns erlauben uns effizient an die Umwelt anzupassen und unser Überleben garantieren.

“Wir sind alle Genies. Aber wenn du einen Fisch nach seiner Fähigkeit auf Bäume zu klettern bewertest, wird er sein ganzes Leben denken, er sei dumm.” Albert Einstein

Außerdem hebt die Forschung hervor, dass die Intelligenz kein statisches und unbewegliches Konstrukt ist, sondern variieren kann, sowohl auf gute als auch auf schlechte Art und Weise. Dank der neuronalen Plastizität kann unser Gehirn Neuronenverbindungen je nach Gebrauch verstärken oder auch unbenutzt lassen.

Dank der zerebralen Plastizität oder Neuroplastizität können wir unsere Intelligenz fördern, das Gehirn kann seine Struktur und Funktion verändern. Die zerebrale Plastizität ermöglicht es uns neue zerebrale Verbindungen zu schaffen und die Neuronenkreisläufe zu erhöhen und somit ihre Funktionalität zu verbessern.

Wenn uns die Neurowissenschaft und die Untersuchung der zerebralen Plastizität etwas gezeigt hat, ist es Folgendes: Je mehr wir einen Neuronenkreislauf nutzen, desto stärker wird er.

“Wir sind hier, um einen Bissen vom Universum zu nehmen. Wenn nicht, warum sind wir hier?” Steve Jobs.

Kommen wir jetzt zu einer Reihe von Ratschlägen zur besten Nutzung dieser zerebralen Plastizität, damit wir das maximale Potenzial aus unseren intellektuellen Fähigkeiten ziehen können!

Intelligenter werden: 10 Tipps, die du noch nicht kennst

1. Intelligenter werden: dein Gehirn muss hungrig sein

Hast du dich schon einmal gefragt, wie du intelligenter wirst? Perfekt, das ist der erste Schritt. Begehre das Wissen. Sei neugierig. Wenn du nicht weißt, wie ein Flugzeug fliegt, unterrichte dich darin. Wenn dich Zaubertricks faszinieren, versuch sie zu erlernen und den Trick zu entdecken. Verschlinge Dokumentarfilme.

Ernähre dein Gehirn mit Information und für dich interessanten Kenntnissen, nicht, um Weisheit zu erlangen, sondern aus dem einfachen Grund dich mit dir selbst wohlzufühlen.

Denk daran, dass dein Gehirn die neuronalen Verbindungen stärken und nutzen muss, um volle Leistung zu erbringen, weswegen jede neue Information zu deiner mentalen Agilität im Bezug auf Informationsspeicherung und -wiedergewinnung beiträgt.

Geh nie zu Bett ohne etwas Neues gelernt zu haben.

2. Intelligenter werden: Lies mehr, viel mehr!

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass die Lektüre, abgesehen davon, dass sie unseren Wortschatz bereichert und somit unsere sprachlich-linguistische Intelligenz erhöht, uns hilft, unsere Vorstellungskraft zu entwickeln und unsere Vorstellungskraft fliegt, indem sie uns in die Geschichten eintauchen lässt und wir mit den Figuren fühlen und uns in sie hineinversetzen, dies verbessert nicht nur unsere sprachlich-linguistische Intelligenz, sondern auch die intrapersonelle und emotionale Intelligenz. Wenn du intelligenter werden willst, verschlinge Bücher. Lesen ist eine der meist empfohlenen Aktivitäten der Hirngymnastik.

3. Verbessere dein Durchsetzungsvermögen und deine Intelligenz

Wie wird man intelligenter? Wie du schon weißt ist die emotionale Intelligenz mindestens ebenso wichtig wie die rationale Intelligenz. Das Arbeiten und Verbesserungen an deiner emotionalen Intelligenz werden deine intellektuellen Fähigkeiten zur Anpassung an die Umwelt deutlich verbessern und die auftauchenden Probleme effizienter lösen.

4. Um deine Intelligenz zu verbessern, mach die Dinge schwieriger

Wie wird man intelligenter? Das wird dir unsinnig erscheinen, aber sich die Zähne mit der anderen Hand zu putzen ist eine gute Art dein Gehirn zu trainieren. Wenn wir eine unserer Routineabläufe anders machen, zwingen wir unser Gehirn, neue Wege zu gehen, um zum selben Ergebnis zu kommen. So verhindern wir neuronale Einrostungen und schaffen es, neue Verbindungen zu ermöglichen und zu stärken.

5. Delegiere nicht so viel von der Intelligenz an Subunternehmer

Die an Subunternehmer vergebene Intelligenz ist jene, in der wir uns heute befinden. Mit einem einfachen Druck auf einen Knopf erhalten wir 83645776 Definitionen und Arten, die Dinge zu machen und Ergebnisse.

Wie wird man intelligenter? Du solltest vermeiden, deine gesamte intellektuelle Aktivität in die Hände von automatischen Übersetzern, Navigationssystemen, Taschenrechnern oder Suchmaschinen im Internet zu legen. Hör auf ein intellektueller Faulpelz zu sein, obwohl es dir die Gesellschaft so einfach macht.

Seit wann hast du keine mathematische Gleichung mehr gelöst, zum Beispiel den Preis des Abendessens im Kopf durch die Anzahl der Freunde geteilt?

6. Trainiere dein Gehirn mit CogniFit

Dieses Programm zur Hirnstimulierung wurde von der wissenschaftlichen Gemeinschaft validiert und wurde von einem kompletten Team von Neurologen und kognitiven Psychologen entwickelt, die die Prozesse der synaptischen Plastizität und Neurogenese untersuchen. Es sind nur 15 Minuten täglich (2-3 Tage pro Woche) nötig, um die kognitiven Fähigkeiten und Prozesse zu stimulieren.

CogniFit ist ein professionelles Werkzeug zum Hirntraining, das online nutzbar und sehr einfach zu gebrauchen ist. Durch verschiedene klinische Spiele bewertet das Tool die kognitiven Schwächen und Stärken der Person und schlägt automatisch ein kognitives Trainingsprogramm vor, das an die Bedürfnisse jedes einzelnen Individuums angepasst wird.

Du musst dich nur registrieren! Alle Spiele basieren auf klinischen Studien und professionellen psychologischen Tests zur Stimulierung und neuropsychologischen Rehabilitation. Sie wurden von Profis entwickelt, um dir zu helfen, deine mentalen Kapazitäten auf die Probe zu stellen und dein Gehirn herauszufordern. Die verschiedenen interaktiven Übungen sind als unterhaltsame Denkspiele verpackt, die du über den Computer spielen kannst. Nach jeder Sitzung zeigt die CogniFit eine detaillierte Grafik mit der Entwicklung deines Stands. Fang heute damit an!

Intelligenter werden mit CogniFit.

7. Um intelligenter zu werden, sprich mit dir selbst

Obwohl man von jeher Personen, die vor sich hin murmeln (oder brüllen) als verrückt ansieht, hat die Wissenschaft Beweise dafür gefunden, dass das Selbstgespräch sehr nützlich für deine Hirnaktivität ist. Wenn wir uns selbst Anweisungen geben, schaffen wir es die uns vorliegende Aufgabe zu vereinfachen und zusammenzufassen und so unsere Mittel und Fähigkeiten zur effizienten Lösung des Problems zu optimieren.

Wie man intelligenter wird? Zweifel nicht daran und sprich ab und zu mit dir selbst. Dein Gehirn wird es dir danken.

8. Intelligenter werden? Benutze Twitter

Du liest richtig. Aktuelle Studien haben gezeigt, dass twittern unserer Synthese-Fähigkeit hilft und sie verbessert. Auf Twitter müssen wir unsere Meinung zu etwas auf präzise und zusammenhängende Art in nur 140 Buchstaben zusammenfassen und synthetisieren.

Wenn du Twitter nicht nutzen möchtest, kannst du einfach Papier und Bleistift nehmen und einen Gedanken mit dieser Platzbegrenzung überdenken. Wenn du das oft machst, wirst du dich wundern, wie du es nach und nach schaffst, in wenigen Worten zu sagen, was dir durch den Kopf geht.

9. Um intelligenter zu werden, lern eine andere Sprache

Ja, es ist ein sehr abgedroschener Ratschlag, aber ich wiederhole ihn, weil er dir wirklich helfen wird. Zweisprachig zu sein hat viele Vorteile. Ideal ist es, eine zweite Sprache als Kind zu lernen.

Wenn du eine neue Sprache lernst, erhöht sich die Dichte der grauen Materie deines Gehirns und du erledigst geistige Aufgaben besser als die Menschen, die nur eine Sprache kennen. Auf einer anderen Sprache zu denken eröffnet uns eine andere Sichtweise und somit unterschiedliche Lösungen für das gleiche Problem, denn die Sprache strukturiert unser Denken.

Auf dieselbe Art und Weise verbessert das Fernsehen und Lesen auf einer anderen Sprache die zerebrale Plastizität und hilft dir intelligenter zu werden. Wie man intelligenter wird: Warum versuchst du nicht mal, Serien und Filme in Originalversion zu sehen?

10. Wie wird man intelligenter? Umgib dich mit intelligenten Menschen

Man sagt, dass alles ansteckend ist, außer der Schönheit. Wenn du von intelligenten Menschen umgeben bist, wirst du dich selbst mehr ermutigen intelligenter zu werden: Um dem Gespräch zu folgen oder deine Meinung zum Thema zu sagen, über das ihr sprecht. Zusätzlich kannst du jeden Tag etwas Neues und Interessantes lernen, wenn du dich mit intelligenten Menschen umgibst.
Wenn ihr im Gegensatz dazu in deinem Umkreis über so bedeutende Dinge wie den aktuellen Popstar sprecht, rostet dein Gehirn wahrscheinlich ein und du wirst zu einem Zombie mehr mit gewaschenem Gehirn. Wie man intelligenter wird: Flieh vor banalen und unwichtigen Leuten, versuch weniger fernzusehen und mehr zu lesen und zu reisen. Dein Gehirn wird dir unglaublich dankbar sein.

Wie man intelligenter wird: Denk daran, dass Anstrengung und Hingabe erforderlich ist, um intelligenter zu werden. Deine kognitiven Fähigkeiten zu verbessern, um intelligenter zu werden ist keine einfache Aufgabe, aber sehr befriedigend. Motiviere dich, indem du diese Ratschläge in der Praxis umsetzt, und gib mit Köpfchen an!

Quelle: Cristina Martínez de Toda, Psychologin bei CogniFit

Positive Psychologie: 7 Tricks. So wird man optimistischer und glücklicher

Positive Psychologie: Was denkst du über das Glück? Was macht dich glücklich? In den Köpfen von vielen von euch ist jetzt vielleicht das Wort Geld aufgetaucht, und na ja, das kann uns glücklich machen! Aber die Studienlage zeigt, dass der Einfluss von Geld kleiner ist, als man vielleicht annehmen würde. Entdecke 7 Tricks der positiven Psychologie, um deinen Optimismus und deine positiven Gefühle zu fördern:

Experten behaupten, dass das Glück von drei Faktoren abhängt: 50% davon sei genetisch bestimmt, 10% sind die Ereignisse unseres Lebens und 40% das, was wir machen, um glücklich zu werden.

Das bedeutet, dass wir viel Spielraum haben, um an unserem eigenen Wohlbefinden zu arbeiten. Und wie können wir das tun? In diesem Post gebe ich euch die Schlüssel dafür:

Was ist die positive Psychologie?

Die Positive Psychologie ist ein neuer Zweig der Psychologie, der die positiven Gefühle und die gesundheitlichen Aspekte untersucht, die beim Menschen gefördert werden können, um ein höheres Wohlbefinden, Glück und bessere Lebensqualität zu erreichen.

Die Freude, der Optimismus, der Humor, der Stolz, die Hoffnung etc. sind Beispiele von positiven Gefühlen, die, gut bearbeitet und gefördert, zu einem höheren Wohlbefinden, besserer Gesundheit und Glück im Leben führen können.

Positive Psychologie. Kleine Freuden

Selektive Wahrnehmung: Warum neigen wir dazu, uns an die negativen Dinge zu erinnern?

Es ist wahr, dass in unserem Alltag die positiven Dinge oft vergessen werden, sie werden von unserem Geist nicht registriert und wir beachten und erinnern uns nur an jene negativen Ereignisse: “Ich bin in einen fürchterlichen Stau geraten”, “Das Wasser ist eiskalt aus der Dusche gekommen”, “Ich habe wieder zugenommen, ich sehe schrecklich aus!”, “Ich habe mich mit meinem Arbeitskollegen gestritten”, etc. Gleichzeitig vergessen wir diese “kleinen Freuden”, die uns Tag für Tag begegnen – wir genießen ein Essen, dass uns gut schmeckt, ein schönes Gespräch, eine Dusche mit warmem Wasser.

Diese Neigung mehr auf negative Aspekte zu achten und sich mehr an diese zu erinnern und dabei die positiven zu unterschätzen, die die meisten von uns haben, nennt man selektive Wahrnehmung.

Manche Experten nehmen an, dass die selektive Wahrnehmung ein Anpassungsmechanismus ist, im Sinne davon, dass die negativen oder nachteiligen Ereignisse eine Reaktion von uns verlangen, mit dem Ziel, dass wir uns ihnen stellen und sie lösen. Auf der anderen Seite benötigen die positiven Ereignisse keine Reaktion, da sie unser Überleben nicht in Gefahr bringen, und werden so von unserer Aufmerksamkeit und unserer Erinnerung nicht wahrgenommen.

Positive Psychologie: Tricks Übungen und Techniken zur Förderung der positiven Gefühle

1. Positive Psychologie Trick: Kleine Freuden

Die Übung besteht daraus, in einem “Tagebuch der Vergnügen” alle Momente oder Situationen, die ihr genossen habt, aufzuschreiben und so detailliert wie möglich beschreibt, was ihr fühlt und warum euch das so gefällt, was ihr macht.

Zum Beispiel genießen einige von euch es, ein gutes Buch zu lesen, indem ihr euch eine Ecke sucht, in der ihr euch gut fühlt und eine Lektüre lest, die euch Wohlbefinden verschafft. Untersucht alles, was ihr fühlt, und schreibt es auf.

Andere von euch dagegen genießen es, Schokolade zu essen. In diesem Fall ist der Gedanke, eine Zeit und einen Ort zu suchen, um diesem kleinen Vergnügen nachzugehen, dass eure Batterien wieder auflädt und euch gute Gefühle bereitet. Wenn ihr euch außerdem auf die Empfindungen konzentriert, die es in euch auslöst, diese Süßigkeit zu essen, auf ihren Geschmack, ihre Textur etc., dann wird das den Wohlfühl-Effekt steigern.

2. Positive Psychologie Trick: Stärken

An zweiter Stelle zeige ich euch eine Liste von persönlichen Stärken, damit ihr die wählen könnt, mit denen ihr euch identifiziert.

Das Ziel ist es, eure starken Punkte zu finden. Wenn ihr diese identifiziert habt, wird es einfacher sein, sie zu fördern und in eurem Leben zu benutzen.

1.      Weisheit und Wissen
KreativitätSich neue und produktive Ideen zur Erledigung der Dinge überlegen
NeugierdeEin Interesse an allen Erlebnissen haben, die stattfinden
AufgeschlossenheitDie Dinge tiefgehen und von allen Winkeln aus analysieren
WissbegierdeDie Entwicklung von neuen Fähigkeiten und Kenntnissen suchen
DurchblickAnderen weise Ratschläge geben können
2.      Mut
TapferkeitSich von Drohungen, Herausforderungen, Schwierigkeiten oder Schmerzen nicht einschüchtern lassen
DisziplinBeenden, was man begonnen hat
Integrität/AuthentizitätDie Wahrheit sagen und sich ehrlich darstellen
VitalitätSich dem Leben mit Aufregung und Energie nähern
3.      Menschlichkeit
LiebeEnge Beziehungen zu den anderen wertschätzen
GüteAnderen Gefallen tun und helfen
Soziale IntelligenzSich der Gründe und Gefühle der anderen und sich selbst bewusst sein
4.      Gerechtigkeit
Höflichkeit und TeamarbeitGut als Mitglied einer Gruppe oder eines Teams arbeiten
Unparteilichkeit/GerechtigkeitAlle gleich im Sinne der Vorstellungen von Gerechtigkeit und Gleichberechtigung behandeln
FührungGruppenaktivitäten organisieren und dafür sorgen, dass sie durchgeführt werden
5.      Mäßigung/Beherrschung
Fähigkeit zu vergebenDenen vergeben, die uns verletzt haben
Bescheidenheit/GenügsamkeitDie eigenen Erfolge für sich sprechen lassen
VorsichtVorsichtig im Bezug auf die eigenen Entscheidungen sein; keine Dinge tun oder sagen, die man später bereuen könnte
SelbstregelungRegulieren, was man fühlt und tut
6.      Bedeutung
Die Schönheit wertschätzenDie Schönheit und Herrlichkeit in allen Bereichen des Lebens wahrnehmen und schätzen
DankbarkeitBewusst und dankbar für die guten Dinge, die passieren, sein
HoffnungDas Beste hoffen und arbeiten, um es zu erreichen
HumorVergnügen am Lachen und an Witzen; andere zum lächeln bringen
Spiritualität/ReligiositätZusammenhängende Überzeugungen zu einem höheren Plan und einem Sinn des Lebens haben

3. Positive Psychologie Trick: Soziale Unterstützung

Eine Übung, die die positiven Gefühle begünstigt, ist die Suche nach sozialer Unterstützung. Durch Beziehungen, die wir mit anderen Personen eingehen, schaffen wir es, uns auszusprechen, eine Ordnung in das emotionale Chaos zu bringen, das wir normalerweise in unserem Kopf aufbewahren, eine neue Sichtweise auf unsere Probleme zu erfahren und positive Gefühle zu fördern wie dankbar zu sein, zu vergeben, ehrlich zu sein, Zuneigung zu verspüren etc.

4.Positive Psychologie Trick: Sport

Experten behaupten, dass mäßige sportliche Betätigung mit einem gesunden Organismus, einer Erhöhung der Lebenserwartung, einer größeren Anzahl an positiven Gefühlen, höherem Energielevel, einer Erhöhung des Selbstwertgefühls, einer grösseren Zahl an sozialen Beziehungen und besserer Schlafqualität in Verbindung steht. Somit ist es empfehlenswert, dass ihr regelmäßig Sport macht, um so eure Lebensqualität zu verbessern.

5.Positive Psychologie Trick: Sexuelle Beziehungen

Die sexuelle Aktivierung zu erhöhen könnte die beste Medizin gegen Depression und zur Förderung von positiven Gefühlen sein. Sex setzt Endorphine frei und schafft so einen Zustand der Euphorie, der in einem machtvollen Gefühl des Wohlbefindens zum Ausdruck kommt.

6.Positive Psychologie Trick: Das Aktivitätslevel erhöhen

Experten bestätigen, dass mäßige Level von angenehmer Aktivität einen ähnlichen Effekt wie Antidepressiva haben. Programmiere angenehme Aktivitäten und führe sie täglich durch.

7.Positive Psychologie Trick: Dankbarkeit

Dankbarkeit zu üben ist eins der Dinge, das den Menschen am meisten Wohlbefinden bringt. Manchmal merken wir es nicht, aber wir haben immer etwas, wofür wir dankbar sein können. Ich zeige euch drei Übungen, die sehr nützlich sind, um die Gewohnheit der Dankbarkeit zu pflegen:

  1. Ein Dankbarkeitstagebuch führen und jede Nacht, bevor wir schlafen gehen, mindestens drei Dinge von diesem Tag aufschreiben, für die wir uns dankbar fühlen.
  2. Einen Dankesbrief an eine besondere Person schreiben. Schreib, wie du dich dank der “Geschenke”, die sie dir gemacht hat, fühlst. Such die Person und, wenn möglich, lies ihr persönlich den Brief vor. Erlaube dir, die Gefühle und Emotionen zu genießen, die das Danke sagen in die auslöst.
  3. Bedanke dich in jedem Moment. Mach es dir zur Gewohnheit, immer und in jedem Moment zu danken. Suche aktiv nach den Kleinigkeiten und den Aktionen der anderen Menschen, die sie ausführen um dir zu helfen und/oder dir gute Gefühle zu bereiten und danke ihnen.

Quelle: Beatriz Marques, Psychologin bei CogniFit.