Hast du nachts Angst? Entdecke, was Nyktophobie bedeutet

Was ist Nyktophobie? Angst zu empfinden ist eine natürliche Reaktion unseres Körpers auf bestimmte Situationen, wie, wenn wir uns mitten in der Nacht in kompletter Dunkelheit befinden. Wenn die Angst nur in wirklich gefährlichen Situationen ausgelöst wird, muss dies nicht negativ sein, das Problem beginnt, wenn diese Reaktion sich durch eine Gefahr in unserem Kopf ergibt und unsere täglichen Aktivitäten beeinflusst, wie wenn wir Angst vor eingebildeten Gefahren haben, die in der Dunkelheit auf uns lauern. Manchmal können diese irrationalen Ängste sogar Schlaflosigkeit auslösen. In diesem Artikel werden wir untersuchen, was Nyktophobie ist, welches ihre Hauptsymptome sind, um sie zu identifizieren und auf welche Methoden und Strategien wir zurückgreifen können, um sie zu überwinden.

Was ist Nyktophobie

Was ist Nyktophobie

Symptome der Nyktophobie

Was sind ihre Symptome? Die Nyktophobie ist eine Phobie, die sich durch eine irrationale Angst vor der Nacht oder der Dunkelheit auszeichnet. Diese übertriebene Angst wird durch eine gestörte Wahrnehmung der Realität erzeugt, denn der/die Betroffene stellt sich negative Dinge vor, die ihm/ihr in der Dunkelheit passieren könnten und spürt eine intensive Beklemmung, wenn er/sie sich dem Gefühl, allein in der Dunkelheit zu sein, stellt. Wenn diese Furcht intensiv ist, können die Betroffenen Übelkeit, extremes Schwitzen, Schaudern und Zittern, Brechreiz, Erhöhung des Herzrhythmus, Blasenentzündung und mentale Blockaden erleben.

Wie oft bei Phobien, kann es bei einem Nyktophobiker bei Angst zu Kontrollverlust über die Realität kommen, bei dem er/sie sich vor den seltsamen Figuren erschreckt, die er/sie in seinem/ihren Zimmer sieht und seine/ihre Ängst so überteibt, dass er/sie nicht mehr mit Situationen zurechtkommt, die normalerweise nicht erschrecken.

Obwohl auch Fälle von Erwachsenen mit Nyktophobie existieren, tritt die Angst vor Dunkelheit normalerweise in der Kindheit auf, denn ab 7 Jahren verschwinden diese und andere häufig auftretende Ängste in der Kindheit nach und nach, weil wir neue psychologische Werkzeuge hinzugewinnen, um uns mit unseren Ängsten auseinanderzusetzen und wir beginnen zu denken, dass die Erscheinungen und Gegenstände, die uns Angst machten, an sich nicht gefährlich sind. In diesem Video wird uns erklärt, wie wir die Ängste der Kindheit hinter uns lassen, wenn wir erwachsen werden und dass dies nicht immer von Vorteil ist, gelegentlich ist es gut für uns, auf unsere Ängste einzugehen und von ihnen zu lernen, wir müssen nur wissen, welchen Ängsten wir zuhören sollten.

Es ist einfach, die Symptome von Nyktophobie bei Erwachsenen zu erkennen, aber bei Kindern fällt es schwer zu unterscheiden, ob es sich wirklich um eine Phobie handelt oder nur um eine Art, Aufmerksamkeit zu erregen. Es kann sein, dass das Kind, anstatt Angst vor der Dunkelheit zu haben, nur Albträume hat oder vor Kurzem etwas erlebt hat, dass in ihm ein Gefühl der Unruhe erzeugt hat. Wenn Kinder eine authentische Phobie vor der Dunkelheit haben, können sie ihre Ängste einem bestimmten Gegenstand oder Geräusch zuschreiben oder sogar nicht wissen, warum sie sich so fühlen. Was den psychologischen Teil betrifft, wird das Kind eine Beschleunigung des Herzrhythmus, Schweißausbrüche und andere der beschriebenen Symptome empfinden. Wenn es sich um einen Albtraum handeln würde, wären diese Symptome nicht so ausgebildet und das Kind würde sich schnell wieder von ihnen erholen.

7 Tipps, um die Nyktophobie zu überwinden

In einem anderen Artikel erklären wir dir, wie man Kindern hilft, die Angst vor der Dunkelheit zu überwinden, deshalb konzentrieren wir uns hier auf einige Strategien für die Vermeidung von nächtlichen Ängsten bei Erwachsenen:

  1. Zunächst solltest du vermeiden, mitten am Tag einen Mittagsschlaf zu halten, wenn die Nyktophobie deine Schlafzeiten beeinträchtigt, ist es wahrscheinlich, dass du Lust verspürst, am Nachmittag zu schlafen, aber wenn du einen zu langen Mittagsschlaf hältst, wirst du grössere Schwierigkeiten haben, in der Nacht zu schlafen. Zudem wirst du weniger Zeit und Energie haben, an deine nächtlichen Ängste zu denken, wenn du erschöpft bist.
  2. Wenn du dich aufgrund deiner Nyktophobie gestresst oder nervös fühlst, kannst du versuchen, einige Atmungsübungen zu machen, um dich zu entspannen und die Angst zu reduzieren. Tief zu atmen erweitert deine Lungen und dein Abdomen, was den Sauerstoffaustausch im ganzen Körper fördert und den Blutdruck stabilisiert. Um diese Übungen zu machen, setz dich in eine bequeme Haltung und schließe die Augen, dann atme 5 Sekunden tief. Halt die Atmung noch einmal 5 Sekunden und lass dann die ganze Luft in 5 weiteren Sekunden raus. Wiederhole dies mehrmals, bist du dich weniger nervös fühlst.
  3. Ebenso wie die Atmungsübungen kann dir auch Meditation dabei helfen, dich entspannter zu fühlen und deine Ängste zu vergessen, wir empfehlen dir, eine Stunde vor dem Schlafengehen zu meditieren. Setze dich in einer bequemen Haltung und konzentriere dich auf deine Atmung. Denk an die Gegenwart und entspanne deinen Körper, während du jeden Atemzug spürst, entferne deinen Geist von allen negativen und anstrengenden Gedanken, indem du dich nur auf deine Atmung konzentrierst. Am Anfang kann es schwierig sein zu vermeiden, dass deine Gedanken sich auf deine Ängste konzentrieren, aber mit der Zeit wird es dir einfacher erscheinen, diese Gedanken zu vertreiben.
Was ist Nyktophobie

Was ist Nyktophobie

4. Falls sich deine Angst vor der Nacht darin begründet, dass du dich nicht sicher fühlst, vielleicht denkst du, dass jemand in dein Haus einbricht, ohne gesehen zu werden, versuche einen sicheren Wohnort zu schaffen, um dich zu beruhigen. Du kannst eine Alarmanlage installieren oder ein Sicherheitsschloss, Vorhänge vor den Fenstern aufhängen, um mehr Privatsphäre zu haben oder einen Gegenstand in der Nähe deines Bettes aufbewahren, um dich zu schützen.  Vermeide es, etwas in der Nähe zu haben, was dich oder andere verletzen kann, es ist genug, das Handy in der Nähe deines Nachttisches zu haben, um um Hilfe zu bitten, falls dir etwas in der Nacht passieren sollte. Aber mach die Sicherheit nicht zu Besessenheit, das wir deine Ängste nur vergrößern und dich paranoid machen.

5. Eine gesunde Dosis Ablenkung kann auch eine gute Art sein, mit deinen Ängsten umzugehen. Es muss eine Ablenkung sein, die genug ist, um deine Aufmerksamkeit und Emotionen einzufangen, aber sie sollte dich nicht in einen Zustand von Hyperaktivität oder Übererregung versetzen, denn so wirst du auch nicht schlafen können. Du kannst versuchen, ein Buch zu lesen (solange es nicht gruselig ist), um dich auf seine Geschichte zu konzentrieren und nicht an deine Ängste zu denken. Vermeide es, den Computer oder das Smartphone zu nutzen, wenn du im Bett liegst, dass dir dies technische Schlaflosigkeit bereiten kann. Dennoch kannst du dich mit diesen Geräten eine Weile vor dem Schlafengehen entspannen.

6. Denk positiv, erinnere dich an all die guten Dinge, die es in deinem Leben gibt, wie deine Familie und Freunde und weise Gedanken an negative Dinge von dir. Wenn du merkst, dass du dich von der Angst lenken lässt, kannst du versuchen, damit aufzuhören und logisch zu denken, zum Beispiel: Wenn du ein komisches Geräusch mitten in der Nacht hörst, muss das kein Dieb oder jemand, der in dein Haus eingebrochen ist, sein, das Wahrscheinlichste ist, dass das Geräusch von einer der Nachbarwohnungen kommt, dass es der Wind war oder auch, dass die Leitungen im Gebäude knarren.

7. Als letztes, vergiss nicht, um Unterstützung zu bitten, wenn du sie brauchst. Wir meinen nicht nur die Hilfe eines Experten, sondern auch die der Personen, die dir nahe stehen. Oft verstärkt das Gefühl des Alleinseins in der Nacht deine Nyktophobie, weswegen es verständlich ist, dass du ein wenig Angst hast, wenn du begonnen hast, alleine zu leben und noch nicht daran gewöhnt bist. Um diese Situationen zu vermeiden, kannst du das Handy nahe am Bett aufbewahren, wie wir schon empfohlen haben und jemanden deines Vertrauens anrufen, damit diese Person dich beruhigt. Eine andere Möglichkeit ist es, manchmal jemanden einzuladen, die Nacht in deiner Wohnung zu verbringen. Wir wissen, dass diese Lösungen ein bisschen drastisch erscheinen können und es ist wahrscheinlich, dass sie andere Menschen in eine merkwürdige Situation bringen, aber wenn du ihnen deine Situation erklärst und ihnen zeigst, dass es sich nicht um eine leichte Angst handelt, sind deine Liebsten sicher bereit dazu, dir die Hand zu reichen und dir zu helfen, deine Ängste zu überwinden.

Behandlung der Nyktophobie

Die Nyktophobie heilt sich für gewöhnlich von selbst und benötigt das Eingreifen eines Experten nicht, aber falls das Problem anhält und keine Besserung eintritt, ist es angebracht, diesen Schritt zu gehen. Die geläufigsten Behandlungsformen zur Behandlung dieser Störung sind folgende:

-Die Immersion oder implosive Therapie, die darin besteht, den Patienten einer dunklen Umgebung auszusetzen, damit dieser Entspannungs- und Kontrollübungen anwendet und so seine Ängste überwindet. Falls der Betroffene es nicht schafft, seine Phobie unter Kontrolle zu bekommen, nachdem er sich dieser Behandlung unterzogen hat, kann diese Therapie eine traumatische Wirkung haben und dafür sorgen, dass sich seine Ängste verstärken. Deswegen verwendet man diese Technik für gewöhnlich nicht, obwohl sie sich in vielen Fällen als wirksam erwiesen hat.

– Die Desensibilisierung oder desensibilisierende Verhaltenstherapie besteht darin, den Patienten einer entspannenden Umgebung auszusetzen, in der er pausiert und kontrolliert seiner Phobie ausgesetzt wird. Diese Therapie erfordert die Erschaffung einer allmählichen Reihenfolge von Situationen, die Angst im Patienten auslösen, sie können in der Vorstellung oder im wirklichen Leben stattfinden. Es ist notwendig, dass der Patient sich in jeder Situation entspannt und sie beherrscht, bevor er in die nächste Phase übergeht.

– In den schwersten Fällen können diese beiden Arten der Therapie mit einer psychotherapeutischen Behandlung und einigen Medikamenten verstärkt werden. Glücklicherweise kann die Nyktophobie in vielen Fällen ohne die Notwendigkeit, auf diese Methoden zurückzugreifen von einem selbst überwunden werden. Hier haben wir dir einige Ratschläge gegeben, um die Angst vor der Dunkelheit von zuhause aus zu bekämpfen, denk daran, wenn diese Methoden nicht funktionieren, solltest du einen Experten um Rat fragen.

Quelle: Borja Echeverría, Psychologe bei CogniFit.

This post is also available in: Spanisch Französisch Russisch